Zukunft des Bezahlens: paydirekt bietet erstmals Seamless-Payment im Festivalumfeld

Ob Bier oder Currywurst – Fußballfans können in vielen Stadien längst bargeld- und kontaktlos bezahlen. Auch im Eventbereich bieten Musikfestivals wie Wacken oder Burning Beach ihren Besuchern zunehmend „Cashless-Payment“ an: Die Besucher laden einfach den gewünschten Geldbetrag auf einen Chip in einer Karte oder in einem Bändchen und zahlen vor Ort dann bequem, indem sie Karte oder Bändchen an das Kassenterminal halten.

Von cashless zu seamless: paydirekt, das Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen, geht jetzt einen Schritt weiter und präsentiert gemeinsam mit simply-X, einem der führenden Anbieter für digitale Lösungen im Event- und Sportbereich, erstmals nahtloses Bezahlen im Festivalumfeld. So können die rund 10.000 Besucher des Burning Beach Festivals 2019 dank paydirekt mit ihrem Festival-Bändchen direkt von ihrem Girokonto bezahlen. Eine Vorabaufladung ist nicht mehr notwendig.

Für die Nutzung der seamless-Funktionalität muss paydirekt im Online-Banking freigeschaltet und auf der Burning Beach-Website im persönlichen Cashless-Profil hinterlegt werden. Die Teilnehmer erhalten dann einen QR-Code, der vor Ort gescannt wird – und schon ist der Chip im Bändchen mit dem Konto verknüpft.

Zum Bezahlen wird das Bändchen einfach an das entsprechende Kassenterminal gehalten. Nach jeder Transaktion schickt die paydirekt-App auf Wunsch eine Push-Nachricht, so dass die Ausgaben unmittelbar im Blick behalten werden können. Vorteil für die Veranstalter: Sowohl das Bereitstellen von Auflade-Terminals, als auch das Rücküberweisen von Restguthaben entfällt. Gerade die Rücküberweisungen führen erfahrungsgemäß zu einem hohen und kostenpflichtigen Verwaltungsaufwand.

„Der neue Use Case zeigt, wohin die Reise auch im Festivalumfeld gehen wird“, so paydirekt-Geschäftsführer Christian von Hammel-Bonten, „Das ist Seamless-Payment ‚at it’s best‘ – Veranstalter können damit ihre Paymentprozesse optimieren und Festivalbesucher dank der direkten Anbindung an das Girokonto bei voller Kostentransparenz bezahlen, um das zu tun, was man auf einem Festival am liebsten tut – feiern und ausgelassen tanzen.“

Bernhard Chapligin, vom Concertbuero Franken, Veranstalter des Burning Beach Festivals, betont: „Für unsere Besucher ist mobiles Bezahlen in vielen Bereichen längst selbstverständlich. Als Veranstalter wollten wir aber noch einen Schritt weitergehen. Mit paydirekt ermöglichen wir Bezahlvorgänge erstmals komplett seamless und damit maximal einfach für unsere Besucher.“