Wie verschickt man eigentlich frische Lebensmittel?

Die Tochter der Unternehmensgruppe Bünting ist ein Pionier in Sachen Online-Lebensmittelhandel. Wie myTime.de frische Lebensmittel von Sylt bis zu den Alpen verschickt, hat uns Michael Vögel (Leiter Online Marketing) verraten.

paydirekt-interview-mytime-online-lebensmittel-shoppen

Herr Vögel, was unterscheidet myTime von anderen Lieferdiensten? Was macht myTime besonders?
Gerade Frische- und Tiefkühlware, da sind wir einer der wenigen, die es halt perfekt beherrschen. Mittlerweile ist bei jedem viertem Paket Frische- oder Tiefkühlware mit dabei.

Dazu kommt dann, dass wir aus dem stationären Lebensmittel Einzelhandel kommen: wir wissen wie man Ware bezieht, wir wissen wie man mit Ware umgeht, wir haben geschultes Personal, das seit Jahren die Waren für den Kunden verpackt und versendet. Und wir sind mit über 20.000 Artikeln natürlich einer der Größten auf dem deutschen Markt. Zum Vergleich: Wenn man in den normalen Supermarkt um die Ecke geht, hat man 14.000 bis 15.000 Artikel. Und wir verschicken tatsächlich deutschlandweit – inklusive der Inseln.

Wie schnell werden die Lebensmittel geliefert?
24 bis 48 Stunden dauert es in der Regel. Wir haben den charmanten Vorteil, dass sich der Kunde bis 14 Tage in die Zukunft einen Wunschtermin aussuchen kann. In diesen Fällen wird die Ware tagsüber geliefert oder vormittags zwischen 7 Uhr und 12 Uhr.
Man kann auch Wunschablage-Orte nennen: beispielsweise beim Nachbarn oder hinten im Garten. Durch unser Kühlsystem kann das Paket problemlos einige Stunden draußen lagern.
Außerdem lassen sich viele unserer Kunden die Ware in die Firma liefern. Und seit neuestem haben unsere Kunden auch die Möglichkeit, das Paket bei einer von 6.000  DPD PickUp-Station abzuholen.


Wie bleiben die Lebensmittel frisch?
Ein sehr spannendes Thema! Wir sprechen sogar eine Frische-Garantie aus: für Produkte aus den Bereichen “Frische und Tiefkühl“, darunter beispielsweise auch Eiscreme, Pizza oder Eiswürfel, halten wir strikt die Kühlkette ein und  können die Ware  bis zu 48 Stunden kühl halten. Mittlerweile enthalten 25% unserer Bestellungen frische oder Tiefkühlartikel.

Wie das?
Durch speziell dafür angefertigte Styropor-Boxen und Kühlpads, Bis die Ware beim Kunden ist, müssen wir eine Temperatur von 2°C bis 7°C aufrechterhalten. Bei Tiefkühlprodukten wie Pizza, Eiswürfeln und Eiscreme nutzen wir Trockeneis, um eine Temperatur von minus 17°C einzuhalten. So sind wir als einer der Wenigen in der Lage, perfekte frische und tiefgekühlte Ware zu verschicken..

Woher kommen die Lebensmittel?
myTime.de ist eine Marke der Bünting Unternehmensgruppe mit Sitz in Leer. Dort haben wir unser Zentrallager, wo größtenteils die Ware bezogen wird. Dann geht es nach Oldenburg in unsere myTime.de-Zentrale. Dort im Lager wird die Ware kommissioniert und direkt an den Kunden verschickt.

Wie funktioniert Reklamation - insbesondere von frischen Waren?
Reklamationen und Stornos gibt es eigentlich bei uns recht wenig. Gelegentlich bei Kleinigkeiten: ein eingedelltes Joghurt oder eine Tüte Chips die aufgeplatzt ist. In diesen Fällen bekommt der Kunde den Betrag sofort gutgeschrieben. Es ist überhaupt kein Thema.

Bei größeren Warenkörben kann beispielsweise eine Milchtüte auslaufen und das ganze Paket in Mitleidenschaft ziehen.  Passiert glücklicherweise ganz, ganz selten. In diesen Fällen bitten wir den Kunden, uns ganz formlos per Email Fotos zu schicken, weil wir es dann auch für die Dokumentation mit dem Logistikpartner brauchen. Vielleicht ist irgendetwas falsch verpackt worden, vielleicht ist die Spedition verantwortlich. Auch in diesen Fällen wird dem Kunden natürlich der Wert des ganzen Pakets wieder gut geschrieben.


Wie funktioniert der Rezeptfinder?
Der Rezeptfinder ist damals in Zusammenarbeit mit Maggie entstanden. Da haben wir gedacht „Rezepte, ein sehr großes Thema im Internet, das viel Traffic und wiederkehrende Besucher bringen kann. Das müssen wir doch irgendwie sinnvoll mit Mehrwert für den Endkunden bei uns integrieren können.“ Dazu muss man sagen, dass Maggie natürlich eine Menge Rezepte beigesteuert hat, die wir in unsere Datensysteme importiert haben.

Der Rezeptfinder funktioniert so: wir stöbern durch myTime und schauen uns Spagetti an. Sobald man mit der Maus über die Spagetti fährt, sieht man passende Rezept-Vorschläge. Und wenn eines davon gefällt, kann man sich über die Details wie Inhaltsstoffe informieren und anschließend alle Zutaten mit nur einem Mausklick in den Warenkorb packen. Oder es einfach ausdrucken. Auf jedem Rezept stehen die Zutaten und die Anzahl der Portionen.


Vielen Dank für das Gespräch!


Neugierig geworden? Probieren Sie myTime.de aus und lesen Sie im ersten Teil unseres Interviews, warum myTime.de paydirekt eingebunden hat.