paydirekt@EHI Kartenkongress 2017

Die Payment-Branche ist in Bewegung: Auf dem EHI Kartenkongress, der führenden Payment-D-A-CH-Veranstaltung wurde daher auch in diesem Jahr wieder über neueste Trends und aktuelle Entwicklungen diskutiert. Eines der Highlights: die Präsentation der aktuellen „Online-Payment Studie 2017“ zum stationären, zum Online- und zum Mobile-Payment im Einzelhandel. Zum ersten Mal wurde hierbei auch paydirekt berücksichtigt und dies mit positivem Ausblick: 34 Prozent der für die Studie befragten Händler planen, paydirekt bis 2018 in ihren Zahlartenmix aufzunehmen.

Außerdem gewährte Ralf Krauß, Product Manager Checkout der Rakuten Deutschland GmbH, in seinem Vortrag „paydirekt@rakuten.de: die ersten 150 Tage - ein Erfahrungsbericht“ einen besonderen Blick „hinter die Kulissen“. Mit rund 7.000 Händlern einer der führenden Marktplätze in Deutschland, hatte rakuten.de paydirekt Ende 2016 als erster Marktplatz in seinen Zahlartenmix aufgenommen - drei Fragen an Ralf Krauß:

// Herr Krauß, was macht in Ihren Augen den optimalen Payment-Mix aus - auch oder gerade in puncto Conversion Rate?

Eine breite Auswahl an Zahlungsarten, aus allen Bereichen - also Wallet, Karten, Offline - ist heute ein grundlegender Bestandteil eines zeitgemäßen Webshops oder Marktplatzes. Wer möglichst viele Kunden zufriedenstellen will, darf deren Zahlungspräferenzen nicht ignorieren. Und wer es schafft, einen sinnvollen Payment-Mix zusammenzustellen, kann sich dann auch positiver Auswirkungen auf die Conversion Rate sicher sein. Ein Effekt, den wir schon nach kurzer Zeit bei paydirekt festgestellt haben. Sprich eine positive CVR, auch im Non-Desktop-Bereich, was für eine neue Zahlart durchaus ungewöhnlich ist.

// Gerade im E-Commerce ist Loyalität ein hohes Gut. Wie sehen hier die Erfahrungen Ihrer Händler mit paydirekt aus?

Ein hoher Wert in der Loyalität ist gerade für eine neue Zahlungsart ein aussagekräftiger Richtwert, denn unabhängig von der Verbreitung der Zahlart spiegelt er direkt die Akzeptanz beim Kunden wieder. Loyalität lässt außerdem Rückschlüsse auf die Qualität des Produkts zu, denn nur wenn ich mit der Nutzererfahrung zufrieden bin, werde ich die Zahlart nochmals verwenden. Die Loyalität von paydirekt ist seit der Integration stetig gewachsen und hat derzeit den zweiten Platz in der Rangliste aller angebotenen Zahlungsarten eingenommen.

// Ihr Resümee nach 150 Tagen?

Insgesamt sind wir mit den Kennzahlen für paydirekt sehr zufrieden. Gerade die geringe Abbruch- bzw. Fehlerquote, die mit weniger als 30 Prozent sehr gut ist, sowie die hohe Loyalität bewerten wir sehr positiv. paydirekt muss sich im Zahlarten-Vergleich auf keinen Fall verstecken und steht anderen, bereits länger am Markt etablierten Zahlungsarten, um nichts nach. Wir erwarten daher weiterhin zunehmende Transaktionszahlen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.