Mit neuem Full-Service-Verfahren von PAYONE: paydirekt beschleunigt Wachstum unter kleineren und mittleren Händlern

paydirekt bietet Händlern jetzt auch die Möglichkeit der Anbindung über das so genannte Collecting Payment Service Provider (CPSP)-Modell des Zahlungsdienstleisters PAYONE. paydirekt, das Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen schafft damit die Voraussetzung für die Erweiterung seines Händlerportfolios. Das CPSP-Modell wurde in enger Kooperation mit PAYONE, der GIZS und der Helaba entwickelt und implementiert.

„Mit dem Collecting-Modell bieten wir nicht nur eine weitere, sehr komfortable Anbindungsmöglichkeit an paydirekt, sondern schaffen auch die Voraussetzung, um unser Händlernetzwerk breiter auszubauen“, so Christian von Hammel-Bonten, Vorsitzender der Geschäftsführung bei paydirekt. „Insbesondere kleinere und mittlere Händler profitieren mit dem Collecting-Modell von der Full-Service-Anbindung aus einer Hand.“

Als zentraler Ansprechpartner übernimmt PAYONE die Vertragsverhandlungen, technische Integration und Zahlungsabwicklung. „Mit dem CPSP-Modell und dem einfachen, beschleunigten Onboarding über PAYONE bieten wir Händlern eine neue Serviceleistung, die auf nachhaltiges Interesse stößt und bereits von einer Vielzahl von Händlerkunden in Anspruch genommen wird“, freut sich Björn Hoffmeyer, CCO PAYONE.

Mit dem Sportartikelhersteller Decathlon, dem Weinversand vinos und dem Marktplatz Schuhe24 hatte das Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen sein E-Commerce-Volumen zuvor bereits auf rund 17 Milliarden Euro ausgebaut.

Pressekontakt

Evelyn Paulus
Telefon +49 69 2475382-319
evelyn.paulus@paydirekt.de

Über paydirekt

Als Dienstleister im Auftrag der deutschen Banken und Sparkassen ist die paydirekt GmbH verantwortlich für den Aufbau, den Betrieb und die Weiterentwicklung von paydirekt, dem Bankenstandard für Online-Zahlungen. Im Fokus steht dabei der Verbraucherwunsch nach leichter, durchgängiger Bedienung auf Basis der Sicherheitsanforderungen der deutschen Banken und Sparkassen.

paydirekt ist direkt mit dem Girokonto der Kunden verknüpft und unterliegt damit den Regularien der deutschen Kreditwirtschaft, die als die strengsten weltweit gelten – beispielsweise im Hinblick auf den Datenschutz.

Dem Online-Handel bietet paydirekt eine ausgereifte Systemarchitektur mit entsprechender Programmierschnittstelle (API). Außerdem erhält der Online-Handel durch die enge Verzahnung mit den Systemen der beteiligten Banken und Sparkassen eine attraktive Alternative zu bestehenden Online-Bezahlverfahren.