E-Payment in der öffentlichen Verwaltung: paydirekt gewinnt erneut eGovernment Computing Award

Zum dritten Mal in Folge ist paydirekt mit dem „eGovernment Award“ in der Kategorie „ePayment“ ausgezeichnet worden. Auch in diesem Jahr hatte die IT-Fachzeitschrift „eGovernment Computing“ in einer Leserumfrage dazu aufgerufen, innovative Angebote und Konzepte zur Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungsbereichen zu bewerten. Insgesamt nahmen mehr als 3.400 Leser an der Abstimmung teil und bewerteten in 10 Kategorien rund 100 Anbieter.

“Dass wir den eGovernment Award bereits zum dritten Mal in Folge gewonnen haben und erneut zu den besten ePayments zählen, freut uns sehr. Die Auszeichnung bestätigt, dass paydirekt Kommunen und Bürgern viele Vorteile bietet“, so Dr. Helmut Wißmann, Geschäftsführer paydirekt GmbH.

Als Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen ermöglicht es paydirekt, kommunale Dienstleistungen online direkt vom Girokonto zu bezahlen. Bereits über 650 öffentliche Einrichtungen haben sich für paydirekt entschieden, darunter bereitsmehr als die Hälfte der größten deutschen Städte sowie zahlreiche Landeshauptstädte, wie beispielsweise Dresden als jüngster Neuzugang. Die Bandbreite kommunaler Services reicht von Meldebescheinigungen, Urkundenservices oder KiTA-Gebühren bis hin zu Anwohnerparkausweisen oder E-Parkscheinen.

„Dank paydirekt können Kommunen ihren administrativen Aufwand deutlich reduzieren, profitieren von garantierten Zahlungseingängen und Kostenvorteilen, auch da paydirekt das kostengünstigste Zahlverfahren am Markt ist“, so Henning vorm Walde, Geschäftsführer GIZS der SparkassenFinanzgruppe. Einmalig im Online-Banking aktiviert, bietet paydirekt Bürgerinnen und Bürgern hohen Komfort und Zeitersparnis, denn das Online-Bezahlen ist mit wenigen Klicks erledigt: paydirekt im Bürger-Portal als Zahlart auswählen, Nutzernamen und Passwort eingeben – fertig.

„Als Zahlverfahren ‚made in Germany‘ überzeugt paydirekt dabei insbesondere mit hohen Datensicherheitsstandards, denn paydirekt unterliegt nicht nur den strengen deutschen Datenschutzbestimmungen, sondern auch den hohen Sicherheitsstandards des Online-Bankings“, betont Wißmann. Bezahlt ein Nutzer mit paydirekt, erfolgt die Zahlung direkt von seinem Girokonto auf das Konto der Kommune – ohne Umweg. Alle sensiblen Daten, wie zum Beispiel die Kontonummer bleiben in der sicheren Bankumgebung. Zudem gilt das strenge deutsche Bankgeheimnis, weder Warenkorbdaten noch Käuferprofil werden an Dritte weitergegeben.

Mit paydirekt gibt es damit einen neuen Standard im ePayment, der Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger in puncto Sicherheit und Einfachheit besonders gerecht wird, ePayment für Kommunen vereinfacht und Verwaltungsprozesse deutlich effizienter macht.