Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung: paydirekt zählt zu den besten „ePayment“-Anbietern

Auch in der öffentlichen Verwaltung spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Ob es zum Beispiel um Geburtsurkunden, KiTA-Gebühren oder Steuerbescheide geht, digitalisierte Prozesse sind effizienter. So profitieren Bürger dank einer onlinebasierten Abwicklung zum Beispiel von mehr Komfort und Zeitersparnis, öffentliche Einrichtungen wiederum von einem geringeren administrativen Aufwand und schnelleren Zahlungseingängen.

Die IT-Fachzeitschrift „eGovernment Computing“ hatte ihre Leser daher erneut gebeten, innovative Ideen und Lösungskonzepte zur Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungsbereichen zu bewerten. Die Sieger der insgesamt 10 Kategorien der „eGovernment Awards 2017“ wurden am 27. September in Berlin ausgezeichnet. Erstmals war paydirekt in der Kategorie „ePayment“ nominiert und wurde auf Anhieb mit „Gold“ ausgezeichnet. Besonders lobenswert seien die einfache Handhabung des Bezahlverfahrens und die Sicherheit der Daten, so das Urteil.

„Bereits rund 130 Landkreise, Städte, Stadtwerke oder Kulturbetriebe befinden sich derzeit im Onboarding oder haben paydirekt aktiviert. Das rege Interesse freut uns und bestärkt uns in unserem Ziel, die Effizienz vieler Abläufe durch den Einsatz digitaler Bezahlverfahren zu steigern und Teil eines zukunftsfähigen Verwaltungsmanagements zu sein“, so Helmut Wißmann, Geschäftsführer paydirekt GmbH. Insgesamt beteiligten sich mehr als 3.000 Teilnehmer an der Umfrage.