Nutzen & Vorteile.

paydirekt ist das gemeinsame Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen. Wir schaffen die direkte Verbindung zwischen Händler und Kunde mit dem Ziel, Online-Shopping einfach, sicher und direkt zu machen. paydirekt verbindet die einfache Zahlungsabwicklung über das eigene Girokonto mit den bewährten Sicherheitsstandards der Finanzinstitute. Die unmittelbare Verbindung von paydirekt und dem Girokonto greift das hohe Vertrauen der Käufer in die Angebote der eigenen Hausbank / Sparkasse in idealer Weise auf.

paydirekt ist ein sicheres Internet-Bezahlverfahren, u. a. durch

  • Authentifizierte Kunden der Banken
  • Autorisierte Konten der Kunden
  • Nutzung der Banken-Infrastruktur
  • Verschlüsselung nach Bankstandards
  • Maximaler Datenschutz durch Befolgung der strengen deutschen Datenschutzgesetze
  • Persönlicher Ansprechpartner in der eigenen Bank
  • Identifizierung und Altersverifikation der Käufer
  • Zahlungsgarantie durch die Banken bei erfolgreicher Zahlungsautorisierung
  • Schutz vor unberechtigten Zahlungsrückabwicklungen
  • Verbuchung des vollständigen Transaktionsbetrages, ohne direkte Verrechnung von Gebühren etc.

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch in den paydirekt Teilnahmebedingungen.

paydirekt bildet eine wichtige Brücke zwischen Käufern und Händlern im e-Commerce. Gerade für die vielen Käufer, die sich beim Bezahlen im Internet- und mobilen Kontext sicher fühlen wollen, stellt paydirekt, als Zahlverfahren der gesamten deutschen Kreditwirtschaft, eine wichtige Alternative dar. Insofern erweitert paydirekt die Zielkundengruppe für die Angebote des Online-Handels deutlich.

Monetär profitieren Händler auch von der Transparenz, hohen Sicherheit und individuellen Preisstruktur. Mit paydirekt lassen sich zudem die durch Zahlungsnachbearbeitungen und Zahlungsausfälle resultierenden Kosten deutlich reduzieren.

Um das Zahlungsversprechen der paydirekt zu erhalten und somit einen besonderen Schutz für die Zahlungen zu erhalten, gilt es nur zwei Punkte zu berücksichtigen:

  • Versand der Ware an die in den Transaktionsdetails angegebenen Käufer und Käuferadresse (werden im Checkout übergeben)
  • Versand der Ware in der mit dem Käufer vereinbarten Frist

Es erfolgt keine Einmischung in das Grundgeschäft zwischen Käufer und Händler, der Händler ist deshalb vor unberechtigten Rückbuchungen geschützt. Der Händler kann also ab erfolgreicher Autorisierung der Zahlung mit dem sicheren Geldeingang rechnen.

Kosten.

Die Kosten für die Nutzung von paydirekt können sich transaktionsbasiert aus einem fixen und variablen Anteil zusammensetzen.

Die genaue Zusammensetzung der Transaktionskosten sowie deren Höhe können mit Händlerkonzentratoren (stellen stellvertretend für alle Banken ein Angebot) oder direkt mit den beteiligten Banken und Sparkassen bzw. deren Konzentratoren (für die genossenschaftliche Finanzgruppe die DZ BANK; für die Sparkassen Gruppe die GIZS) verhandelt werden. Sie haben die Kosten also selbst in der Hand.

Auf Bitten bzw. Anraten des Bundeskartellamtes sind die Konditionen von paydirekt direkt mit den beteiligten Banken und Sparkassen zu verhandeln. Die paydirekt GmbH ist aus diesem Prozess ausgeschlossen und hat auch keine Kenntnisse von den vereinbarten Konditionen.

Das paydirekt Händlerkonzentratoren-Modell bietet die Möglichkeit die Entgelte über alle Institute aus einer Hand zu erhalten. Online-Händler erhalten die anfallenden Transaktionskosten damit aus einer Hand.

Handelt es sich bei dem Dienstleister auch um einen Payment Service Provider, kann sich der Händler über einen einzigen Dienstleister kaufmännisch und technisch anbinden.

Wenden Sie sich an folgende Payment-Dienstleister, die paydirekt als Händlerkonzentrator anbieten:

Ihre Händlerbank wird von Ihnen unten aufgeführte Informationen aufnehmen und diese, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, an die beteiligten Verhandlungspartner (Käuferbanken und Konzentratoren) weiterleiten -von diesen erhalten Sie dann erste Konditionen genannt und können in die Verhandlungen einsteigen.

Erforderliche Informationen:

  • Firmenname inkl. Rechtsform
  • Adresse
  • Ansprechpartner für Entgeltverhandlungen (Name, Telefon, Email)
  • E-Commerce Umsatz in Mio. € p.a. (bereinigt um Rückabwicklungen, und für alle hier aufgeführten Webshops)
  • Webshop Namen
  • Durchschnittlicher Warenkorb in €
  • Rückabwicklungsquote in % des Umsatzes
  • Rückabwicklungsquote in % der Anzahl Transaktionen

Um den Vorgang noch weiter zu vereinfachen, nutzen alle Käuferbanken einen einheitlichen Vertrag, lediglich die Konditionen variieren.

Hier sehen Sie eine aktuelle Übersicht über die Verhandlungspartner:

  • Commerzbank AG (Commerzbank AG und comdirekt bank AG)
  • Deutsche Bank AG (Deutsche Bank AG, Deutsche Postbank AG, Deutsche Bank PGK AG, norisbank GmbH)
  • DZ BANK AG (für die Volksbanken Raiffeisenbanken)
  • GIZS (für die Sparkassen)
  • UniCredit Bank AG (UniCredit Bank AG)
  • BdB Poolbanken - TARGOBANK AG und Oldenburgische Landesbank AG (ING-DiBa AG, NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft, Oldenburgische Landesbank AG, Santander Consumer Bank AG, TARGOBANK AG)

Anmeldung & Teilnahme.

Grundsätzlich kann jeder e-Commerce Händler, der ein Geschäftskonto bei einer der beteiligten Banken oder Sparkassen führt, seinen Kunden die Bezahlung über paydirekt anbieten. Reichen Sie dazu einfach den paydirekt Händlerantrag bei Ihrer Händlerbank ein.

Bitte füllen Sie den Händlerantrag direkt hier Online aus. Weitere Informationen zum Händlerantrag sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie unter der Rubrik Händler – Anbindung.

Die Voraussetzungen zur Teilnahme an paydirekt sind denkbar einfach. Sie müssen nur eine Hausbankbeziehung zu einer der beteiligten Banken oder Sparkassen unterhalten, die Teilnahmebedingungen akzeptieren und die erforderlichen Unterlagen ausfüllen und zur Verfügung stellen. paydirekt und die beteiligten Banken und Sparkassen helfen Ihnen gerne durch den Onboarding-Prozess.

Neben den Voraussetzungen für die Teilnahme an paydirekt, ist auch eine technische Integration im Webshop des Händlers erforderlich. Hierzu stehen die üblichen Anbindungsvarianten über

  • PSP,
  • Plugin oder
  • direkt über die paydirekt REST-API zur Verfügung.

Begleitend für die Variante der Direktanbindung finden Händler hier unsere aktuelle Schnittstellendokumentation und weitere Integrationshinweise auf unserer Seite bei github.com.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Bank oder Sparkasse an paydirekt teilnimmt, helfen Ihnen die Bankensuche auf der Website oder Ihre Firmenkundenberatung gerne weiter.

Die Gläubiger-Identifikationsnummer wird von der Deutschen Bundesbank vergeben und ist für die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren notwendig.

Die Beantragung ist kostenlos und nur elektronisch möglich.

Mehr Informationen zur Gläubiger-Identifikationsnummer finden sich auf den Seiten der Deutschen Bundesbank oder direkt hier.

Anbindung & Integration.

Die Anbindung ist denkbar einfach und in wenigen Schritten erledigt:
1. Antrag auf Teilnahme bei der eigenen Händlerbank stellen
2. Höhe der Gebühren mit Käuferbanken oder Entgeltvermittlern verhandeln
3. Technische Anbindung über PSP oder die paydirekt RESTful API  vornehmen
4. Ihren Kunden das paydirekt Kauferlebnis anbieten

Sie können Ihren Kunden den Einkauf als Direktbuchung, Vorbestellung oder Teilzahlung anbieten.

Im Rahmen der Erfassung im paydirekt System erhalten Sie eine Nachricht mit einem Aktivierungslink an Ihre angegebene E-Mail-Adresse.

Die technische Anbindung an paydirekt kann über mehrere Wege erfolgen:

  • Schnelle und einfache Anbindung über einen Payment Service Provider (PSP)
  • Nutzen eines unterstützten Shop-Systems und eines paydirekt Shop-Plugins
  • Eigene Anbindung über die RESTful-API-Schnittstelle

Für die gängigen Webshopsysteme gibt es Extensions zur einfachen Anbindung von paydirekt, diese finden Sie hier .

Mehr Informationen zur einfachen Anbindung über Extensions finden Sie unter anderem bei Customweb (www.customweb.com/paydirekt).

Schon jetzt können Sie sich einfach und unkompliziert über folgende Payment Service Provider an paydirekt anbinden:

Auch folgender Infrastrukturanbieter für Payment Service Provider hat paydirekt als Zahlverfahren implementiert:

Mit weiteren Payment Service Providern befinden wir uns bezüglich der Integration von paydirekt im Gespräch. Gerne informieren wir an dieser Stelle über Erweiterungen unseres Partnernetzwerks.

Die REST-API ist unter der URL https://api.paydirekt.de erreichbar (IP: 213.95.157.133). Die Anbindung über unsere API-Schnittstelle bietet Ihnen maximale Flexibilität sowie volle Kontrolle über alle paydirekt Features. Hierfür steht Ihnen unsere ausführliche API-Dokumentation zur Verfügung, um paydirekt einfach und effizient in Ihren Onlineshop zu integrieren. Voraussetzung für die Verwendung der REST API sind die festgelten Bestimmungen zur Nutzung der Schnittstellenbeschreibung.

paydirekt ist auch auf GitHub 

paydirekt finden Sie auch auf der GitHub unter www.github.com/paydirekt. Hier finden Sie Implementierungsbeispiele für die Anbindung über die Schnittstelle in PHP und Java.

Sollten Sie sich über die REST API direkt anbinden, wird die paydirekt GmbH Ihnen einen Zugang für die Testumgebung (Sandbox) bereitstellen. Dort können Sie vollumfänglich alle Funktionen testen und optimal einbinden.

Bitte beachten Sie, dass die Vorlage eines Händlerantrages, welchen Sie über Ihre Händlerbank einreichen, Voraussetzung für den entsprechenden Zugang ist.

Die paydirekt GmbH sendet die Zugangsdaten für die Einrichtung Ihres Sandbox-Zugangs an Ihren technischen Ansprechpartner. Für die Generierung der Keys sind folgende Schritte erforderliche:

  • Anlage eines Mitarbeiters
  • Vergabe der Rolle ‚Techniker‘ unter Einstellungen – Nutzerverwaltung
  • Erstellung des API-Key und des API-Secret-Key in der Rubrik Einstellungen – API-Key-Verwaltung

Die Testumgebung (Sandbox) ist grundsätzlich im Self-Administration-Modus erstellt. D.h. sollten Sie Ihre Zugangsdaten, wie Benutzername oder Passwort nicht erinnern, können Sie sich diese Daten über die Login-Seite zum Händlerportal erneut zusenden lassen oder zurücksetzen.

Nach Abschluss der kaufmännischen Anbindung erhalten Sie im Rahmen der Erfassung der Daten im paydirekt-System eine Nachricht mit einem Aktivierungslink an die angegebene E-Mail-Adresse Ihres technischen Ansprechpartners. Nach der Aktivierung muss ein Benutzername und ein Passwort vergeben werden.

Bitte achten Sie auf die Sicherheitsanforderungen:

  • Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein.
  • Das Passwort darf maximal 64 Zeichen lang sein.
  • Das Passwort darf nur Buchstaben, Zahlen und die Sonderzeichen @#$%&-._!? enthalten.
  • Das Passwort muss mindestens einen Großbuchstaben, einen Kleinbuchstaben, eine Ziffer und ein Sonderzeichen enthalten.

Um einen API-Key und einen API-Secret-Key zu erzeugen, ist eine Freischaltung verbunden mit der Einladung zur Aktivierung Ihres paydirekt Händlerportals erforderlich. Eine entsprechende Einladungsmail wird Ihnen von der paydirekt GmbH an den hierfür hinterlegten technischen Ansprechpartner zugestellt.

Folgende Schritte sind erforderlich:

  • Aktivierung und Registrierung im paydirekt Händlerportal
  • Anlage eines Nutzers mit der Rolle ‚Techniker‘ in der Rubrik Einstellungen - Nutzerverwaltung
  • Generierung eines Key-Paares in der Rubrik Einstellungen – API-Key-Verwaltung

Sie können Ihre Logos einfach im paydirekt Händlerportal unter dem Reiter 'Einstellungen' im Standardformat .png hochladen. Die dort hinterlegten Logos werden zur Anzeige in der Zahlungsinitiierungsstrecke, die Standard-E-Mail-Kommunikation mit dem Käufer und der Vorgangsübersicht in den Portalen verwendet.

Um eine durchgehende Anzeige zu gewährleisten sind immer alle drei angefragten Logos hochzuladen.

Mit .png setzt paydirekt auf ein verbreitetes Standardformat. Ihnen liegt kein Logo im .png-Format vor? Kein Problem, die Formatumwandlung ist denkbar einfach. Speichern Sie einfach Ihr bestehendes Logo als .png ab.

Um das Händlerlogo auf der paydirekt-Webseite abzubilden ist die unterzeichnete Marketingerklärung (Anlage 5 des Händler-Antrags) im Rahmen den Onboarding einzureichen. Weiter bitten wir um die Zusendung Ihres Logos als Vektorgrafik im eps- und png-Format.

Allerdings stellt eine vorliegende Marketingerklärung kein Anrecht auf Veröffentlichung des Logos auf der paydirekt Webseite dar. Das Recht der Veröffentlichung verbleibt bei der paydirekt GmbH.

Abwicklung & Transaktionen.

Als Händler erhalten Sie Zugang zum paydirekt Händlerportal. Dort können unter anderem die abgeschlossenen und offenen Transaktionen eingesehen werden.

Im paydirekt Händlerportal stehen eine Reihe an Funktionen zur Verfügung. Es können Transaktionen eingesehen, Rückabwicklungen angestoßen und Auswertungen heruntergeladen werden. Hier können auch Händler-Logos hochgeladen werden um diese später dem Käufer anzuzeigen. Auch besteht im paydirekt Händlerportal die Möglichkeit, den berechtigten Nutzern entsprechende Rollen und Rechte zuzuweisen. Und natürlich können im Händlerportal auch die API-Keys für das Produktivsystem verwaltet werden.

Grundvoraussetzung für einen ordnungsgemäßen Versandverweis ist die klare Nachvollziehbarkeit, dass die richtige Ware an den Käufer versandt wurde. Ein ordnungsgemäßer Versandbeleg muss die Zuordnung des Versandbeleges zur reklamierten Ware ermöglichen und folgende Informationen beinhalten:

  • Name und Adresse des Händler als Versender der Ware
  • Bezeichnung des Logistikunternehmens als Aussteller des Versandbeleges
  • Datum der Ausstellung des Versandbeleges
  • Lieferadresse sowie Name und Vorname des Empfängers

paydirekt behält es sich vor, weitere Unterlagen vom Händler einzufordern, die zur Klärung des Falles beitragen können. Versandnachweis und weiterführende Unterlagen sind innerhalb von 10 Kalendertagen per E-Mail-Antwort unter Angabe der jeweiligen Ticketnummer der paydirekt zurückzumelden.

Sie können Ihren Kunden den Einkauf als Direktbestellung mit Einmalzahlung (DIRECT_SALE) oder Vorbestellung mit Teilzahlungsoption (ORDER) anbieten.

Im Händlerportal besteht die Möglichkeit Transaktionsdaten als Reports im CSV-Format herunterzuladen und offline weiterzuverarbeiten (erforderliche Rolle: „Reporting“). Folgende Reports stehen dabei zur Verfügung:

  • Transaktionsjournal (detaillierte Informationen zu einzelnen Transaktionen=
  • Anonymisierter Transaktionsreport (Auflistung der Transaktionen)

Hinweis: Alternativ zum Download im Händlerportal können Reports auch über die paydirekt REST-API (Siehe Dokumentation für Händler (https://www.paydirekt.de/haendler/merchantapi.html)) angefordert werden.

Für die Überprüfung der Entgeltabrechnung wird ein separater nachvollziehbarer Report über den Abrechnungsdienstleister der Käuferbanken angeboten.

Eine Zuordnung bei Einzelbuchungen erfolgt über die merchantOrderReferenceNumber oder merchantReconciliationReferenceNumber. Diese kann von Ihnen als Händler pro Checkout (merchantOrderReferenceNumber, inklusive aller Transaktionen) bzw. Transaktion (merchantReconciliationReferenceNumber, transaktionsspezifisch) gesetzt werden. Für jede Einzelbuchung erscheint die merchantReconciliationReferenceNumber auf dem Kontoauszug im Verwendungszweck und erlaubt einen direkten und einfachen Abgleich vom Konto auf die internen Vorgänge.

Bestimmte Banken überschreiben diese Einstellung und setzen hier einen Standardwert. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Händlerbank.

Bei Sammelbuchungen erhalten Sie pro Transaktionstyp bankarbeitstäglich einen gesammelten Posten. Die Zuordnung erfolgt über die paymentInformationId, welche von paydirekt mit jeder Transaktion generiert wird. Die paymentinformationID erscheint beim Posten auf dem Kontoauszug sowie in den Transaktionsreporten. Dadurch können alle zu einer Sammelbuchung gehörigen Einzeltransaktionen aufgelöst werden.

Nur wenn Ihr Kunde den paydirekt Käuferschutz in Anspruch nehmen will und die fehlende Lieferung einer bestellten Ware bemängelt, werden wir von Ihnen einen Versandbeleg und eventuell weitere Unterlagen zur ordentlichen Zuordnung und weiteren Bearbeitung der beanstandeten Warensendung anfordern. Mehr hierzu finden Sie in den Teilnahmebedingungen für das paydirekt Verfahren.

Grundvoraussetzung für einen ordnungsgemäßen Versandverweis ist die klare Nachvollziehbarkeit, dass die richtige Ware an den Käufer versandt wurde. Ein ordnungsgemäßer Versandbeleg muss die Zuordnung des Versandbeleges zur reklamierten Ware ermöglichen und folgende Informationen beinhalten:

  • Name und Adresse des Händler als Versender der Ware
  • Bezeichnung des Logistikunternehmens als Aussteller des Versandbeleges
  • Datum der Ausstellung des Versandbeleges
  • Lieferadresse sowie Name und Vorname des Empfängers

Die paydirekt GmbH behält es sich vor, weitere Unterlagen vom Händler einzufordern, die zur Klärung des Falles beitragen können. Versandnachweis und weiterführende Unterlagen sind innerhalb von 10 Kalendertagen per E-Mail-Antwort unter Angabe der jeweiligen Ticketnummer der paydirekt zurückzumelden.

Sie können Unterlagen, wie bspw. den Versandnachweis, einfach per E-Mail unter Angabe der Ticketnummer an den Kundenservice der paydirekt GmbH übermitteln. Antworten Sie dazu einfach direkt auf unsere E-Mail.

Händlerportal.

Im paydirekt Händlerportal stehen Ihnen eine Reihe an Funktionen zur Verfügung: Sie können im paydirekt Händlerportal:

  • Transaktionen einsehen und sortieren,
  • Rückabwicklungen anstoßen,
  • Reports herunterladen,
  • Nutzern verwalten und diesen entsprechende Rollen und Rechte zuzuweisen,
  • API-Keys für das Produktivsystem verwalten,
  • Händler-Logos hochladen, welche dem Käufer bei Checkout angezeigt werden,
  • Ihre SEPA-Mandat einsehen
  • Und vieles mehr.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Handbuch für das Händlerportal.

Über die Loginseite zum Händlerportal können Sie sich Ihren Benutzername an die bei paydirekt hinterlegte E-Mail Adresse schicken lassen.

Bitte beachten Sie, dass die Aktivierung der Einladung für das Händlerportal dafür Voraussetzung ist.

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie sich über die Loginseite zum Händlerportal über die Eingabe des Benutzernamens einen neuen Aktivierungslink an die bei paydirekt hinterlegte E-Mail Adresse schicken lassen. Dort können Sie ein neues Passwort hinterlegen.

Bitte achten Sie auf die folgenden Passwortrichtlinien:

  • Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein.
  • Das Passwort darf maximal 64 Zeichen lang sein.
  • Das Passwort darf nur Buchstaben, Zahlen und die Sonderzeichen @#$%&-._!? enthalten.

Das Passwort muss mindestens einen Großbuchstaben, einen Kleinbuchstaben, eine Ziffer und ein Sonderzeichen enthalten.

Der Owner (in den meisten Fällen der technische Ansprechpartner) kann neue Benutzer für das Händlerportal anlegen und bestehende verwalten. Loggen Sie sich dazu einfach in das Händlerportal ein und öffnen die Einstellungen. In der Benutzer-Verwaltung können folgende Rollen vergeben werden:

  • Nutzeradministrator: Benutzer mit der Rolle Nutzeradministrator sehen in den Einstellungen die Benutzerverwaltung und die Zugang-Verwaltung
  • Techniker: Benutzer mit der Rolle Techniker sehen in den Einstellungen die API-Key-Verwaltung und die Zugang-Verwaltung
  • Reporting: Benutzer mit der Rolle Reporting sehen die Transaktionen, können das Transaktionsjournal herunterladen und sehen in den Einstellungen die Zugang-Verwaltung
  • Rückabwicklung: Benutzer mit der Rolle Rückabwicklung sehen Transaktionen, können Rückzahlungen durchführen und sehen in den Einstellungen die Zugangs-Verwaltung

Änderung der Daten.

Änderungen an Ihren Stammdaten können Sie jederzeit über Ihre Händlerbank einreichen. Nutzen Sie hierzu einfach das Händlerstammdatenblatt des paydirekt Händlerantrages und tragen Sie dort die entsprechenden Änderungen ein.

Entgelte (bei direkter Entgeltverhandlung).

Für den Einzug der Entgelte haben die Banken und Sparkassen aus kartellrechtlichen Gründen den Dienstleister VÖB-ZVD Processing GmbH beauftragt. Diese zieht die Entgelte monatlich gebündelt auf Shop-Ebene ein und verteilt diese an die Zahlerbanken weiter.

Der Einzug der Entgelte erfolgt immer am 5. Bankarbeitstag für den vergangenen Monat.

Im Händlerantrag haben Sie die Möglichkeit einen Ansprechpartner für die Entgeltabrechnung festzulegen. Die Rechnung wird per E-Mail an diese E-Mail Adresse versendet. Sollten Sie keinen genannt haben, erhält der kaufmännische Ansprechpartner die Rechnung.

Bei Fragen zur Rechnung wenden Sie sich bitte direkt an die VÖB-ZVB Processing GmbH. Die Kontaktdaten finden Sie auf der monatlichen Rechnung.

Für den Einzug der Entgelte haben die Banken aus kartellrechtlichen Gründen den Dienstleister VÖB-ZVD Processing GmbH beauftragt. Diese zieht die Entgelte monatlich gebündelt auf Shop-Ebene ein und verteilt diese an die Zahlerbanken weiter.

Für die Entgelte aller Sparkassen erhalten Sie eine separate Rechnung durch die Sparkassen-Finanzgruppe.

Der Einzug der Entgelte erfolgt immer am 5. Bankarbeitstag für den vergangenen Monat.

Im Händlerantrag haben Sie die Möglichkeit einen Ansprechpartner für die Entgeltabrechnung festzulegen. Die Rechnung wird per E-Mail an diese E-Mail Adresse versendet. Sollten Sie keinen genannt haben, erhält der kaufmännische Ansprechpartner die Rechnung.

Bei Fragen zur Rechnung wenden Sie sich bitte direkt an die VÖB-ZVB Processing GmbH. Die Kontaktdaten finden Sie auf der monatlichen Rechnung.

Bei Fragen zur Rechnung der Sparkassen Finanzgruppe für das paydirekt-Verfahren wenden Sie sich bitte bei der GIZS GmbH und Co.KG (E-Mail: fragen@info-gizs.de, Tel. 0711 782 10888).